Ostern im August, warum eigentlich nicht?

Ja richtig gehört. Wir haben Ostern in den August gelegt.

Leider läuft in diesem Jahr einiges anderes als geplant, so auch unsere Veranstaltungen und geplanten Ausflüge. Fast ein halbes Jahr lag das Training der Jugendgruppe auf Grund diverser Auflagen in Bezug auf COVID-19 brach.

Somit fielen auch einige Highlights des Jahres aus. Unter anderem unser jährlicher Osterparcours sowie das Zeltlager auf dem Vereinsgelände. Zelten ist nach wie vor nicht umzusetzen. Aber Ostern funktioniert. Man braucht nur eine motivierte Jugendgruppe, Hunde, ein Spiel und tauscht Schoko Osterhasen gegen hitzebeständige Kekse. Fertig ist das Osterfest im Sommer.

 

Ricarda Zastrow

Kleine Abkühlung gefällig?

 

Bei den derzeit anhaltenden Temperaturen ist jegliche Form der Bewegung nicht nur für uns Zweibeiner eine Herausforderung. Besonders die Tiere haben sichtlich mit der Hitze zu kämpfen und liegen am liebsten im Schatten oder planschen im Wasser. Da letzteres momentan in Greifswald und Umgebung nicht so ohne weiteres geht, muss eine Alternative her. Wie wäre es mit einem Leckeren Eis?

Auch für Hunde gibt es da ganz tolle Kreationen. Das Internet bietet einiges an Rezepten. Zusammen mit der Jugendgruppe haben wir mal die Palette an Hundeeis getestet. Da bei unserer Jugend jedoch immer auch der Trainingsgedanke mitschwingt, konnten wir nicht einfach nur irgendwas zusammenrühren. Was darf mein Hund eigentlich essen und was ist ungeeignet oder sogar gefährlich? Mit dieser Frage haben wir unser Montagstraining begonnen. Also alle Einkäufe auf den Tisch jeweils einen roten, gelben und grünen Zettel dazu und nun ab ans sortieren. Was ist bedenkenlos, was sollte man nicht zu oft füttern und was darf auf keinen Fall in den Napf? Wie sich zeigte ist das gar nicht so einfach. Aber wo sich alle sicher waren, Süßigkeiten sind dann doch besser im eigenen Magen aufgehoben. 

Nachdem der theoretische Part beendet war, ging es dann endlich ans Zubereiten.

Neben den im Internet gefundenen Rezepten wurden dann auch gleich noch neue kreiert. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt und ein Becher nach dem anderen füllte sich. Zum einfrieren wurde dann alles mit nach Hause genommen. Bleibt nun nur zu hoffen, dass den Vierbeinern unsere Kreationen schmecken und wir ihnen somit in den nächsten Tagen eine kleine Abkühlung verschaffen können.

Ricarda Zastrow

 

Jugendgruppe legt wieder los

Mit dem neuen Schuljahr kann unsere Jugendgruppe nun auch endlich wieder ins Training starten. Manch einer hat durch den coronabedingten Ausfall nicht nur die Freunde aus der Gruppe, sondern auch „seinen“ Hund Ewigkeiten nicht gesehen, so dass die Wiedersehensfreude groß war.

In der ersten Stunde gabs dann auch viel zu besprechen, weshalb die Hunde also erstmal Ablage bzw. Ruhe geübt haben. Es wurden die Verhaltensregeln bezüglich Abstand und Hygieneregeln besprochen, außerdem wurde darauf hingewiesen, dass das Vereinshaus nicht betreten werden darf. Wir konnten nach der Stunde dann auch direkt beobachten was wir ja schon wußten, unsere Jugendlichen sind einfach toll und halten sich an solche Vorgaben problemlos.

Außerdem wurde der weitere Verlauf des Trainings besprochen, was ist geplant, in welche Sparten wird als nächstes hineingeschnuppert, was passiert wenn Nicole in die Babypause geht uvm.

Natürlich kam auch das Training für die Hunde nicht zu kurz, alle haben sich großartig geschlagen als es darum ging an anderen Hunden vorbei zu laufen u.ä., für die Pofis heißt das Gruppenunterordnung, die in der Jugendgruppe nie zu kurz kommt.

Wir freuen uns über ein Stück mehr „Normalität“ auf dem Platz und wünschen unseren Jugendlichen eine tollen Start.

U.C.

 

Bilder Ricarda Zastrow

RO Kurs der Jugendgruppe

 

Im Verlauf des Jahres wird die Jugendgruppe Einblicke in die verschiedenen Sportarten, welche in unserem Verein angeboten werden, erhalten. Den Auftakt machte in den vergangenen Wochen das Rally Obedience.

Vom ersten Tag an erlebten wir sehr interessierte Jugendliche, die auch sofort in der Lage waren Ratschläge umzusetzen. Man konnte bei vielen deutlich erkennen, dass sie bereits viel Erfahrung im Umgang und dem Training mit ihrem Hund haben. Es sind in den letzten Monaten auch einige neue Jugendliche zu der Gruppe gestoßen, die noch nicht so lange trainieren, aber sie lernen echt schnell. Besonders bemerkenswert hierbei ist, viele der Jugendlichen führen in der Gruppe nicht einmal ihren eigenen Hund, was so etwas nicht unbedingt vereinfacht.

Nachdem zunächst die wichtigsten Regeln erklärt wurden, ging es dann an die Schilder. Binnen kürzester Zeit kannten und konnten die Jugendlichen diese. Im RO sind viele Unterordnungselemente, daher waren die Übungen an sich natürlich oft bekannt. In den nächsten Wochen wurde dann fleißig geübt, bis es dann am 2.3.  an den Abschlußparcours ging. Es waren Bedingungen wie im Turnier, nach einer 10- minütigen Parcoursbegehung wo noch kleine Fragen geklärt werden konnten, wurde es dann „ernst“. Da 2 der Jugendlichen in der RO- Gruppe trainieren, wurden hier natürlich andere Maßstäbe angesetzt als bei den anderen, hier wurden 2 Übungen ausgetauscht, die einfach in so kurzer Zeit nicht aufzubauen sind, für Pauline und Laureen mit ihren Hunden aber kein Prolem darstellen sollten.

Hier müssen wir allerdings auch dazu sagen, das war die Theorie, denn Amy hatte so gar keine Lust vernünftig zu laufen. Dies spiegelte sich zwar erstaunlicherweise nicht ernsthaft in den Punkten wieder, aber wir konnten Pauline nur bewundern wie sie sich da trotzdem durchgekämpft hat, auch diese Konsequenz zeichnet einen guten Hundesportler aus.  Laureen konnte mit Buddy in einem tollen Lauf unter beweis stellen, dass sie ein super Team sind und deshalb auch bald in den Turnierbetrieb einsteigen werden.

Melaniia mit Joden und Ben mit Ranger sind erst sehr kurz dabei und bilden noch kürzer Teams, aber auch diese Gespanne stellten sich der Herausforderung. Hier konnten wir natürlich nicht über das Punktesystem werten, das wäre echt unfair gewesen. Sowohl Melaniia als auch Ben haben keine eigenen Hunde und  trainieren mit Geborgten, das sind bestimmt bald tolle Teams, denn mit Nicole und Ricarda wird in der Jugendgruppe sehr individuell  auf die Bedürfnisse abgestimmt trainiert und die Bindung intensiviert.

Laura mit Molly, Nele mit Beira, Clara mit Dobby und Lui mit Lilu bilden schon deutlich länger Teams. Molly ist Lauras eigener Hund, die Beiden haben eine enge Bindung und das ist natürlich auch in so einem Parcours gut zu sehen. Nele, Clara und Lui trainieren wiederum mit Leihhunden, doch auch diese Teams bestehen schon länger und alle 3 haben es bereits hervorragend geschafft eine Bindung herzustellen und Zugang zu den Hunden zu finden, sie kennen die Eigenarten „ihrer“ Hunde. Diese erfahrenen Teams haben allesamt sehr gut den Parcous gemeistert.

Am 9.3. erfolgte dann die Auswertung und die Verleihung der Schleifen mit kleinen Preisen. Damit ist dann der RO Kurs der Jugendgruppe offiziell beendet.

Die Wochen in der Jugendgruppe dienten dazu, den Jugendlichen Einblicke in die Sportart zu gewähren, aber für uns war es auch einfach ein großer Spaß, vielen Dank an die tollen Teams.

U.C.

Jugendgruppe sucht das Gespräch mit dem Oberbürgermeister

 

Am 06.02.2020 hatte unsere Jugendgruppe einen ganz besonderen Termin. Wir waren zu Gast im Jugendzentrum Klex. Hier fand das zweite Kinder- und Jugendforum sowie die erste Jugendsprechstunde mit dem Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder statt.

Dank unseres Ausbildungswartes erfuhren wir von diesem für uns so wichtigen Termin und nutzen die Gunst der Stunde. Von 17-18 Uhr ging es um die Belange der Jugend Greifswalds. Im Clubraum des Jugendzentrums hatten sich der Kinder- und Jugendbeirat, die Kinderbeauftragte und einige engagierte Jugendliche eingefunden.

Wir, die Jugendgruppe des Hundesportvereins, bildeten die einzig zusammenhängende Gruppe Jugendlicher. Wie sich herausstellte war dies gar nicht mal so schlecht. Denn so haben wir allein durch unser Erscheinungsbild schon Aufmerksamkeit erhalten und diese brauchen wir gerade mehr als zuvor.

Unsere beiden Jugendwarte Pauline und Laura haben die Jugendgruppe sehr gut und souverän präsentiert. Sie haben uns vorgestellt und erklärt was wir machen, wozu es uns gibt und welche Ziele wir verfolgen. So hatten wir dann auch gleich zu Anfang das Wort und konnten dem Oberbürgermeister erklären in welcher Bredouille wir stecken. Denn im Frühjahr 2021 müssen wir unser Trainigsgelände leider verlassen. Unser Pachtvertrag läuft aus und somit entfällt eine sehr wichtige Trainingsgrundlage. Herr Dr. Fassbinder hat sich unserem Problem angenommen und eingestanden gar nicht von der Jugendgruppe im Verein gewusst zu haben. Dies bedauerte er sehr und suchte nach der Veranstaltung das Gespräch mit den Jugendlichen. Zwar konnte er uns an diesem Tag keine Lösung vorschlagen, doch wir haben auf uns aufmerksam gemacht und das ist ein erster und sehr wichtiger Schritt.

Aber natürlich ging es bei dieser Veranstaltung nicht nur um uns. Weitere wichtige Themen waren u. a. die Erneuerung und Errichtung von Spielplätzen, der Umgang im Straßenverkehr, hier speziell die Situation als Fahrradfahrer und um die Abstimmung zum privaten Feuerwerk. Zu letzterem konnte die Jugendgruppe natürlich auch Entscheidendes beitragen. So sind doch alle Mitglieder Tierfreunde und steht’s um das Wohl ihrer Schützlinge bestrebt. Also gab es ein ganz klares Statement. Tut den Tieren einen Gefallen und verzichtet auf privates Feuerwerk, sie werden es euch danken. Steckt lieber zurück und schützt jene die sich selbst nicht vor lautem Geknalle schützen können. Natürlich waren hier nicht alle unserer Meinung, aber Ziel einer solchen Veranstaltung ist ja die Auseinandersetzung mit solchen Situationen. Solang man sachlich und ruhig diskutiert und argumentiert ist diese Art der Kommunikation auch deutlich erwünscht. Die Jugendlichen haben sich untereinander ausgetauscht und sich ihre Standpunkte gegenseitig erläutert.

Sie haben das echt toll gemacht und wir sind wahnsinnig stolz auf unsere Jugend. Wir hoffen einigen in Bezug auf unsere Vierbeiner und den Hundesport ein Stück weit die Augen geöffnet zu haben und bedanken uns für den herzlichen Empfang im Jugendzentrum Klex.

Ein großes Danke auch an all die, die uns nach der Veranstaltung ihre Hilfe angeboten haben. Wir kommen sehr gern darauf zurück.

 

Ricarda Zastrow

2019

09.12.2019 Weihnachtsfeier
31.08.2019 Tag der offenen Tür
09. - 10.08.2019 Jugendcamp
08.04.2019 Ostern mit der Jugendgruppe
18.03.2019 Mantrailingseminar der Jugendgruppe

2018

Vorweihnachtszeit beim HSV
26.11.2018 Weihnachtsprojekt der Jugendgruppe
24.09.2018 Herbstspaziergang der Jugendgruppe
17.08. - 18.08.2018 2. Jugendcamp des HSV wieder toll
09.06.2018 die Jugendgruppe beim Tag des Hundes
23.03.2018 Osterparcours - Ostern wieder vorverlegt

2017

01. - 02.09.2017 1. HSV Jugendcamp mit Hund war klasse
10.06.2017 Tag des Hundes - Vorführung der Jugendgruppe
07.04.2017 Ostern vorverlegt
27.01.2017 Tierpark Greifswald - Training einmal anders
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Hundesportverein-Greifswald e.V.

Anrufen

E-Mail